Kreismeisterschaften 2019

Bild: Sabine Sommerschuh
Bild: Sabine Sommerschuh

Jung und Alt beim Turnwettkampf ‑
Landesoffene Kreismeisterschaften für Schüler- und Seniorenturner in Kiel.

 

Der Kreisturnverband Kiel e.V. hatte am Samstag, dem 30.3.2019 Jung und Alt zum Turnwettkampf in die Rudi-Gauch-Halle, dem Landesleistungszentrum in Schleswig-Holstein eingeladen. Christian Grün von der SV Friedrichsort war mit 8 Jahren der jüngste Turner, während mit dem über 85-jährigen Hans Riedel ein „alter und erfahrener“ Hase an die Geräte ging. Insgesamt waren 43 Teilnehmer gemeldet worden. Zeitgleich turnten die Seniorinnen ihre Landesmeisterschaften aus, so dass die zahlreichen Zuschauer ein abwechslungsreiches und interessantes Leistungsspektrum der schleswig-holsteinischen Turnkunst im Breiten- und Leistungssport verfolgen konnten. Unter den Seniorenturnern und –turnerinnen waren übrigens viele auch auf Bundesebene erfolgreiche Teilnehmer. Für sie war der Wettkampf gleichzeitig ein Qualifikations- und Vorbereitungsturnen für die Deutschen Seniorenmeisterschaften am 18./19. Mai in Bühl. Die Friedrichsorter, Mettenhofer und Rendsburger Turner dominierten das Feld, aber auch Teilnehmer aus Lübeck, Hohenlockstedt, Pahlhude und Westerrönfeld waren angereist.

 

Pflicht- und Kürübungen nach dem Aufgabenbuch des DTB waren zu absolvieren. Die jüngsten und ältesten Turner absolvierten z.T. dieselben Anforderungen (P4-P5). Bei den Kür-Übungen reichte das Spektrum der Leistungsklassen von der LK2 bis zur LK4. Die bereitstehenden Kampfrichterteams meisterten mit ihrer langjährigen Erfahrung diese Herausforderung professionell.

 

Nach dreieinhalb Stunden standen die Ergebnisse fest und bei der anschließenden Siegerehrung regnete es förmlich Goldmedaillen, denn in fast allen ausgeschriebenen Altersklassen waren Turner gestartet. Neben der obligatorischen Medaille und der Urkunde freuten sich alle Turner und Kampfrichter über einen Schokoladenhasen – eine kleine Einstimmung auf das Osterfest und für manchen sogleich die Möglichkeit, die gerade verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. So war es kein Wunder, dass auf dem gemeinsamen Siegerfoto alle Teilnehmer nach den Anstrengungen nun ein fröhliches oder entspanntes Gesicht machten.

 

Das Leistungszentrum war mit dieser Teilnehmergröße an seine logistischen Grenzen gekommen, aber Dank großer Disziplin war es für alle sicherlich ein besonderes Wettkampferlebnis in dieser Form. Voraussetzung ist dafür der engagierte und ehrenamtliche Einsatz der Trainer, Betreuer, Kampfrichter und Veranstalter, damit auch in Zukunft der Nachwuchs Freude an der Turnerei genießen kann.

 

Die Wettkampfergebnisse im Einzelnen können der beigefügten Übersicht entnommen werden.

 

Klaus Sommerschuh
(Fachwart Gerätturnen, männlich)