Gerätturnen männlich

Berichte

Kieler Woche Pokalturnen 2019

Es sollte das letzte Mal sein, dass unter seiner Regie das traditionelle Kieler Woche Pokalturnen in der Turnhalle des Sportzentrums der Universität Kiel stattfinden sollte. So hatte es der Männerturnwart des TuS Hasseldieksdamm/Mettenhof, die Kieler Turnsprotte, wie er sich manchmal selber nennt, den Seniorenturnern im Land und darüber hinaus schon beizeiten angekündigt. 85 Jahre alt wird er dieses Jahr und hat sich den turnerischen Ruhestand durch alle erlangten Erfolge und Verdienste während seiner aktiven Zeit wahrlich verdient. Es war natürlich eine besondere Verpflichtung für jeden Seniorenturner, diesem letzten Ruf zu folgen und an dem Wettkampf teilzunehmen.

Die Ausschreibung sah Pflichtübungen verschiedenster Schwierigkeitsstufe für unterschiedliche Altersklassen nach den Vorgaben des Deutschen Turnerbundes (DTB) vor. Geturnt wurde in zwei Riegen an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Sprung, Barren und Reck. Die beiden Kampfgerichte waren hochklassig besetzt und wiesen zum Teil Erfahrung bis auf Bundesebene auf. Für die zahlreichen interessierten Zuschauer wurde es in dieser besonderen Sportstätte ein interessanter und kurzweiliger Nachmittag. Für die sieben Mettenhofer Turner waren es übrigens gleichzeitig Vereinsmeisterschaften.

 

In der Altersklasse 75+ siegte souverän Hans Riedel (TuS Gaarden), der älteste Teilnehmer (Jg. 1934) und die Mettenhofer Helfried Krause und Hanno Barth (beide Jg. 1942) hatten trotz sehr guter Leistungen das Nachsehen und kamen auf den dritten und vierten Platz.

 

Auch in der Altersklasse 70+ waren mit Jürgen Leistikow und Heinrich Wessels zwei Mettenhofer Turner angetreten. Sie waren nur an 3 Geräten angetreten und kamen auf Platz zwei und drei, den Sieger Jürgen Eiselt vom Möllner SV konnten sie damit nicht gefährlich werden.

 

Klaus Sommerschuh (Jg. 1956) vom TuS H/M blieb in der Altersklasse 60+ in seiner Rolle als Favoritenjäger. Trotz eines virtuosen Abgangs am Reck verschenkte er durch einen Patzer am Pauschenpferd wertvolle Zehntel und musste sich letztlich dem Sieger, Steffen Jeschke (Jg. 1959) vom  TSV Kronshagen knapp geschlagen geben.

 

Sein erfahrener Vereinskamerad Thomas Westphal (Jg. 1964) murmelte dazu nur: „wieder übermotiviert“. Er hatte zusammen mit dem ebenfalls für Mettenhof startenden Dietmar Krause (1968) in der Altersklasse 50+ einen Doppelsieg für den Verein eingefahren. Für den ehemaligen Spitzenturner Dietmar Krause war dies nach einer langjährigen Pause ein erfolgreicher Wiedereinstieg in das Wettkampfturnen, zugleich aber auch ein besonderer Augenblick, stand er doch bei diesem Wettkampf zusammen mit seinem Vater Helfried (s.o.) auf dem Turnboden. Und sein kleiner Sohn, der als aktiver Zuschauer mitgekommen war, erweckte den Eindruck, dass dieser Familie die Turnerei im Blut liegt.

 

Mit Worten der Anerkennung durch den Wettkampfleiter, Urkunde, Silbertrophäen und Kieler Woche Plakette wurden die Wettkämpfer belohnt. Auf mehrere Seniorenturner musste Mettenhof diesmal allerdings leider verzichten, so waren Claus Köhnlein, Helmut Burmeister, Jürgen Finger, Matthias Salomon, Gernot Sirrenburg und Klaus Kieschke verhindert und konnten nicht antreten.

 

Auch wenn es für Klaus Sommerschuh, Helfried Krause und Jürgen Leistikow nicht zum Pokalsieger reichte, so dürfen Sie sich nun ein Jahr lang als Vereinsmeister bezeichnen. Zunächst steht aber eine verdiente Sommerpause ins Haus. Danach heißt es wieder „hart“ trainieren, denn im Herbst stehen der Deutschlandpokal für Seniorenturner und die Landesmannschaftsmeisterschaften mit Kür-Übungen an. Da möchten die Seniorenturner vom TuS Hasseldieksdamm/Mettenhof wieder mitmischen. Das Leistungszentrum in Kiel bietet mit seiner Ausstattung beste Voraussetzungen, dass man sich für diese Wettkämpfe erfolgreich vorbereiten kann. Und noch kann keiner der Turner so recht glauben, dass mit  Heinz Nienhüser  nun  eine Turn-Ära  endgültig  zu Ende sein soll.

 

  (Klaus Sommerschuh / 22.6.2019

 

Kreismeisterschaften 2019

Bild: Sabine Sommerschuh
Bild: Sabine Sommerschuh

Jung und Alt beim Turnwettkampf ‑
Landesoffene Kreismeisterschaften für Schüler- und Seniorenturner in Kiel.

 

Der Kreisturnverband Kiel e.V. hatte am Samstag, dem 30.3.2019 Jung und Alt zum Turnwettkampf in die Rudi-Gauch-Halle, dem Landesleistungszentrum in Schleswig-Holstein eingeladen. Christian Grün von der SV Friedrichsort war mit 8 Jahren der jüngste Turner, während mit dem über 85-jährigen Hans Riedel ein „alter und erfahrener“ Hase an die Geräte ging. Insgesamt waren 43 Teilnehmer gemeldet worden. Zeitgleich turnten die Seniorinnen ihre Landesmeisterschaften aus, so dass die zahlreichen Zuschauer ein abwechslungsreiches und interessantes Leistungsspektrum der schleswig-holsteinischen Turnkunst im Breiten- und Leistungssport verfolgen konnten. Unter den Seniorenturnern und –turnerinnen waren übrigens viele auch auf Bundesebene erfolgreiche Teilnehmer. Für sie war der Wettkampf gleichzeitig ein Qualifikations- und Vorbereitungsturnen für die Deutschen Seniorenmeisterschaften am 18./19. Mai in Bühl. Die Friedrichsorter, Mettenhofer und Rendsburger Turner dominierten das Feld, aber auch Teilnehmer aus Lübeck, Hohenlockstedt, Pahlhude und Westerrönfeld waren angereist.

 

Pflicht- und Kürübungen nach dem Aufgabenbuch des DTB waren zu absolvieren. Die jüngsten und ältesten Turner absolvierten z.T. dieselben Anforderungen (P4-P5). Bei den Kür-Übungen reichte das Spektrum der Leistungsklassen von der LK2 bis zur LK4. Die bereitstehenden Kampfrichterteams meisterten mit ihrer langjährigen Erfahrung diese Herausforderung professionell.

 

Nach dreieinhalb Stunden standen die Ergebnisse fest und bei der anschließenden Siegerehrung regnete es förmlich Goldmedaillen, denn in fast allen ausgeschriebenen Altersklassen waren Turner gestartet. Neben der obligatorischen Medaille und der Urkunde freuten sich alle Turner und Kampfrichter über einen Schokoladenhasen – eine kleine Einstimmung auf das Osterfest und für manchen sogleich die Möglichkeit, die gerade verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. So war es kein Wunder, dass auf dem gemeinsamen Siegerfoto alle Teilnehmer nach den Anstrengungen nun ein fröhliches oder entspanntes Gesicht machten.

 

Das Leistungszentrum war mit dieser Teilnehmergröße an seine logistischen Grenzen gekommen, aber Dank großer Disziplin war es für alle sicherlich ein besonderes Wettkampferlebnis in dieser Form. Voraussetzung ist dafür der engagierte und ehrenamtliche Einsatz der Trainer, Betreuer, Kampfrichter und Veranstalter, damit auch in Zukunft der Nachwuchs Freude an der Turnerei genießen kann.

 

Die Wettkampfergebnisse im Einzelnen können der beigefügten Übersicht entnommen werden.

 

Klaus Sommerschuh
(Fachwart Gerätturnen, männlich)

 

25tes Kieler Woche Pokal Turnen

Am 22. Juni findet zum 25. Mal das Kieler Woche Pokalturnen unter der Leitung von Heinz Nienhüser statt. Ausrichter ist der TuS H/Mettenhof.

 

Wir bedanken uns bei ihm für diese hervorragende organisatorische Leitung.

Download
Ausschreibung Kieler Woche Pokalturnen
Wir bedanken uns für die 25te Durchführung des Kieler Woche Pokalturnens.
HM-KIELER-WOCHE-Pokal. Aus.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 373.5 KB

Kreismeisterschaften der Seniorenturner 2018

Am 11. November fanden unter der Leitung des Fachwarts Geräteturnen Klaus Sommerschuh in der Rudi-Gauch-Halle am Winterbeker Weg die diesjährigen Kreismeisterschaften der Seniorenturner statt. In den Altersklassen 50+, 60+ und 70+ waren Mannschaften des TuS Hasseldieksdamm/Mettenhof gemeldet worden, die jeweils durch einen Gastturner aus anderen Kreisturnverbänden verstärkt worden. Geturnt wurden die Pflichtübungen der Stufe P5/6, P5 und P4.

 

Bild. Sabins Sommerschuh nach dem Wettkampf  Seniorenturner und Kampfrichter

 


    Klaus Sommerschuh , Steffen Jeschke, Thomas Westphal , Matthias Salomon,  Kari.: H. Süßmann, R. Schwarz,
    KarKari. P.Funk, M.Meiners, H. Krause, J. Finger, C. Köhnlein, W. Kreuzmann, G. Husfeldt, K. Kieschke, J. Leistikow


Die Turner zeigten starke Leistungen, so dass alle Mannschaften sich für die am 25. 11. 2018 geplanten  Landesmeisterschaften qualifizieren konnten. Erwartungsgemäß herausragende Leistungen zeigten Thomas Westphal vom TuS H/M in der AK 50+ und der Deutsche Meister und Turnfestsieger von 2016 Gerhard Husfeldt von der Lübecker Turnerschaft 1876 in der AK 70+. Überraschend dagegen war das glänzende Ergebnis von Claus Köhnlein in der AK 60+, der neuerdings für den TuS/HM startet und seinen Vereinskameraden und Mitfavoriten Jürgen Finger mit souverän vorgetragenen Übungen um  zweieinhalb Punkte distanzieren konnte. „Was für ein eleganter Hund!“ entfuhr es begeistert Steffen Jeschke vom TSV Kronshagen.

 

Nach der Siegerehrung klang die Veranstaltung mit einem gemeinsam gesungenen Geburtstagsständchen für Kreiskampfrichterwart Heinz Nienhüser aus, der am Vortag 84 Jahre alt geworden war.  Ihm und den anderen versierten Kampfrichtern galt der besondere Dank aller Beteiligten.

 

Landesoffene Kreismeisterschaften 2018

Am Sonntag, dem 25. März 2018 fanden sich in der Rudi-Gauch-Halle in Kiel, dem Landesleistungszentrum des SHTV, Turner aus Kiel, Plön und Westerrönfeld ein, um sich im Wettkampf mit Kür- und Pflichtübungen bei den landesoffenen Kreismeisterschaften zu messen. Angetreten waren Schülerturner der Jahrgänge 2011 bis 2003 und Seniorenturner von 50 bis über 85 Jahren. So konnten die zahlreichen interessierten Zuschauer in der Halle den mit noch 6 Jahren jüngsten Teilnehmer, Christian Grün (SV Friedrichsort), neben dem mit 86 Jahren ältesten Teilnehmer, Helmut Lawrenz (Westerrönfelder SV), zum Wettkampfbeginn stehen sehen. Die SV Friedrichsort aus Kiel stellte mit ihrem Trainer Arne Strickrodt wieder einmal die meisten Wettkampfturner. Für diejenigen Turner, die es noch nicht kannten, war die Athmosphäre und die Geräteausstattung im Leistungszentrum sicherlich ein besonderes Erlebnis. Die Erkältungswelle hatte auch vor manchem Turner nicht Halt gemacht, und so fehlten diesmal insbesondere einige  Seniorenturner aus Kiel-Mettenhof, dem Verein, der im Vergleich die meisten Seniorenturner auch zu bundesweiten Wettkämpfen schickt. Geturnt wurde in drei Riegen und unterschiedlichen Altersklassen. Die Bewertung der Übungen erfolgte durch versierte und gut besetzte Kampfgerichte (Arne Voßwinkel, Kimio Nishiura, Philip Schüller und Max von Buddenbrock bei den Schülerturnern, Jürgen Finger, Hans Süßmann und Werner Kreuzmann bei den Seniorenturnern). Der Wettkampf blieb bis zum Ende spannend, lagen manche Turner doch bis zum letzten Gerät mit den gesammelten Wertungen dicht beisammen. Letztlich konnten folgende Teilnehmer eine Goldmedaille auf dem Treppchen entgegennehmen.

 

Die SV Friedrichsort führt die Vereins-Medaillenrangliste souverän mit 7 Gold, 3 Silber und 3 Bronzemedaillen vor dem TuS Garden, dem TuS H/Mettenhof und dem Westerrönfelder SV mit jeweils 2 Gold  sowie „Plön bewegt“ (1 Silber, 1 Bronze) an.

 

Die vollständigen Ergebnislisten können auf der Homepage des Kreisturnverband Kiel e.V. ( https://www.ktv-kiel.de/) eingesehen werden.

 

Neben der obligatorischen Urkunde und Medaille gab es für jeden Teilnehmer und für anwesende Geschwister zur Einstimmung auf das anstehende Osterfest noch eine kleine „Hasenüberraschung“.

 

(Fotos von Sabine Sommerschuh)

 

Klaus Sommerschuh
(Männerturnwart des KTV Kiel e.V.)