Gerätturnen männlich


Nikolausturnen - 7.12.2019

Teilnehmer
Foto: Sabine Sommerschuh

Dieses Jahr blieben die Seniorenturner unter sich, als das beliebte und schon traditionelle „Nikolausturnen“ des Kreisturnverbandes Kiel e.V. am Samstag, den 7.12.2019 im Landesleistungszentrum (Rudi-Gauch-Halle) vom Fachwart Gerätturnen (männlich), Klaus Sommerschuh, durchgeführt wurde. Die 15 Seniorenturner zwischen 30 und 85 Jahren waren aus ganz Schleswig-Holstein angereist, um bei diesem besonderen Wettkampf zum Abschluss der diesjährigen Turnsaison noch einmal um Ehre und Medaillen zu kämpfen. Die Ausschreibung auf der Grundlage des Aufgabenbuches des DTB forderte Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen 4 bis 6. Neu war für alle Turner allerdings, dass die Mannschaften mit jeweils drei Turnern nicht wie sonst üblich nach Altersklassen, sondern nach den von den einzelnen Turnern bei den letzten Wettkämpfen errungenen Punkten zusammengestellt wurden; d.h. alle Mannschaften hatten wegen der etwa gleichen Gesamtpunktzahl die gleichen Ausgangsvoraussetzungen und der junge Turner war für die Mannschaftswertung genauso wichtig wie der ältere Turner. Darüber hinaus musste jede Mannschaft die fünf Geräte Boden, Pauschenpferd, Sprung, Barren und Reck beturnen, allerdings nicht mit jedem Turner. Dieser hatte drei Geräte zu absolvieren, eine Streichnote gab es nicht. So sollte sich jeder Turner in Abstimmung mit seinen Mannschaftskameraden die vermeintlich stärksten Geräte zusammenstellen.

 

Dank der vier erfahrenen Kampfrichter konnte der Wettkampf zügig durchgeführt werden und es gab manche eindrucksvolle Darbietung der Übung zu bestaunen. Die Ergebnisse bei der Siegerehrung führten dann aber doch zu einiger Überraschung. So mancher hatte sich vielleicht mit seiner Mannschaft schon auf dem Siegertreppchen gesehen, aber die Rangfolge war eindeutig, auch wenn alle Mannschaften vergleichsweise ähnlich hohe Punktzahlen erzielt hatten; siehe Ergebnisse

 

Bei einem geselligen Abschlussgespräch im Lehrsaal des Kunstturnzentrums wurde der Wettkampf noch einmal fachmännisch erörtert und ein Ausblick auf die kommende Turnsaison gegeben. So manch einer der anwesenden Turnrecken will dann nächstes Jahr wieder fleißig bis zu zwei mal die Woche trainieren, um bei den Kreis-, Landes- oder gar den Deutschen Meisterschaften der Seniorenturner teilzunehmen. Ausgestattet mit Medaille, Urkunde und Pokal sowie einem Schokoladennikolaus konnten anschließend alle in die wohlverdiente weihnachtliche Trainingspause gehen.

 

Klaus Sommerschuh

(Fachwart Gerätturnen männlich)

 


Kreismeisterschaften - 30.3.2019

Kreismeisterschaften 2019
Foto: Sabine Sommerschuh

Jung und Alt beim Turnwettkampf –

Landesoffene Kreismeisterschaften für Schüler- und Seniorenturner in Kiel

 

Der Kreisturnverband Kiel e.V. hatte am Samstag, dem 30.3.2019 Jung und Alt zum Turnwettkampf in die Rudi-Gauch-Halle, dem Landesleistungszentrum in Schleswig-Holstein eingeladen. Christian Grün von der SV Friedrichsort war mit 8 Jahren der jüngste Turner, während mit dem über 85-jährigen Hans Riedel ein „alter und erfahrener“ Hase an die Geräte ging. Insgesamt waren 43 Teilnehmer gemeldet worden. Zeitgleich turnten die Seniorinnen ihre Landesmeisterschaften aus, so dass die zahlreichen Zuschauer ein abwechslungsreiches und interessantes Leistungsspektrum der schleswig-holsteinischen Turnkunst im Breiten- und Leistungssport verfolgen konnten. Unter den Seniorenturnern und –turnerinnen waren übrigens viele auch auf Bundesebene erfolgreiche Teilnehmer. Für sie war der Wettkampf gleichzeitig ein Qualifikations- und Vorbereitungsturnen für die Deutschen Seniorenmeisterschaften am 18./19. Mai in Bühl. Die Friedrichsorter, Mettenhofer und Rendsburger Turner dominierten das Feld, aber auch Teilnehmer aus Lübeck, Hohenlockstedt, Pahlhude und Westerrönfeld waren angereist.

 

Pflicht- und Kürübungen nach dem Aufgabenbuch des DTB waren zu absolvieren. Die jüngsten und ältesten Turner absolvierten z.T. dieselben Anforderungen (P4-P5). Bei den Kür-Übungen reichte das Spektrum der Leistungsklassen von der LK2 bis zur LK4. Die bereitstehenden Kampfrichterteams meisterten mit ihrer langjährigen Erfahrung diese Herausforderung professionell.

 

Nach dreieinhalb Stunden standen die Ergebnisse fest und bei der anschließenden Siegerehrung regnete es förmlich Goldmedaillen, denn in fast allen ausgeschriebenen Altersklassen waren Turner gestartet. Neben der obligatorischen Medaille und der Urkunde freuten sich alle Turner und Kampfrichter über einen Schokoladenhasen – eine kleine Einstimmung auf das Osterfest und für manchen sogleich die Möglichkeit, die gerade verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. So war es kein Wunder, dass auf dem gemeinsamen Siegerfoto alle Teilnehmer nach den Anstrengungen nun ein fröhliches oder entspanntes Gesicht machten.

 

Das Leistungszentrum war mit dieser Teilnehmergröße an seine logistischen Grenzen gekommen, aber Dank großer Disziplin war es für alle sicherlich ein besonderes Wettkampferlebnis in dieser Form. Voraussetzung ist dafür der engagierte und ehrenamtliche Einsatz der Trainer, Betreuer, Kampfrichter und Veranstalter, damit auch in Zukunft der Nachwuchs Freude an der Turnerei genießen kann.

 

Die Wettkampfergebnisse im Einzelnen findet man hier: Ergebnisse.

 

Klaus Sommerschuh

(Fachwart Gerätturnen, männlich)